-->

Sonntag, 8. April 2018

Rezension #33 Auf einmal Liebe von Mila Summers




Hier kommt für euch die Rezension zu Mila Summers‘ Buch „Auf einmal Liebe“, welches am 19.02.2018 erschien. Mila hat den Liebesroman als Slefpublisher veröffentlicht. Das Buch erreichte mich als Rezensionsexemplar, wofür ich mich herzlich bedanke. 



Die Geschichte handelt von der liebenswürdigen Beauty Anna May und dem Unternehmenserbe Logan.
Anna May versucht in einer neuen Stadt einen Neuanfang, indem sie all das wofür Logan lebt, versucht zu verbergen. Logan lebt für schöne junge Frauen, die nur eine Nacht bleiben. Doch damit soll Schluss sein, denn Logan bekommt ein Ultimatum gestellt – um welches zu erfüllen er seine neue Assistentin kurzerhand benutzt… diese ist niemand geringeres als Anna May, getarnt als hässliches Entlein. Wie wird dieses Schlamassel weitergehen und was wird passieren, wenn jeder die Wahrheit erfährt??? Lest selbst in „Auf einmal Liebe“. 

Cover und Klappentext

Das Cover und der Titel passen hervorragend zur Geschichte: man 
kann eine Steilküste auf dem Cover erkennen, wie sie in Großbritannien üblich ist. Im oberen Bildbereich kann man ein Paar erkennen, bei welchem es sich sehr wahrscheinlich um Anna May und Logan handelt. 
Die Farben, welche auf dem Cover verwendet werden, sind angenehm und verleihen dem Buch einen gemütlichen Anschein (auch wenn das komisch klingt). 
Zum Klappentext: dieser ist kurz gehalten und gibt gerade so viel Info, dass es „noch“ nicht gar so viel vorweg nimmt. Dabei macht er trotzdem den Leser neugierig auf den Verlauf der Geschichte und wie diese ausgestaltet ist. 


Meinung

Bei diesem Liebesroman liegt die Konzentration auf den sog. inneren Werten, es wird das Schubladendenken ganz offen kritisiert – was eine tolle Moral ist und dem Leser etwas mit auf den Weg gibt. Auf 245 Printseiten erzählt Mila Summers eine Geschichte mit flotter Dynamik die man sehr gut in einem Rutsch durchlesen kann. Sie hält einen in Atem und ist kurzweilig. 
Die Story wird in der „Ich“-Perspektive abwechselnd aus Sicht von Anna May und Logan erzählt, sodass man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Allerdings wurde Logan mir leider etwas zu wenig und ungenau beschrieben – was wiederum Geschmackssache ist. 
Das Setting der Geschichte finde ich toll – da es in Schottland spielt ist es abwechslungsreich und hebt sich auch von anderen Liebesromanen ab, die zumeist in den USA spielen. Die Sprache die Summers in „Auf einmal Liebe“ verwendet, wirkt leicht altertümlich, um vermutlich einen britischen/schottischen Akzent darzustellen. Andererseits gibt es auch einen starken Kontrast, da manchmal eine äußerst moderne Sprache benutzt wurde. Alles in allem ist die Story aber auch witzig und hat Humor. Die Story und die Idee sind super, leider ist das Buch dann etwas flott vorbei – hier hätte es für meinen Geschmack etwas mehr ausgebaut werden können. Alle Fragen werden zwar beantwortet aber man fühlt sich vom schnellen Ende dann doch etwas überrumpelt. Dies merkt man auch bei der Entwicklung der Protagonisten – sie ist da, man hadert als Leser aber sie zu glauben, weil alles so schnell passiert. 

Trotzdem hat die flotte Dynamik der Geschichte auch ihren Reiz, denn die Wendungen kommen trotz allem immer überraschend. Abschließend kann man sagen, dass es sich bei „Auf einmal Liebe“ um ein gutes Buch handelt, das mich gut unterhalten hat.


Beurteilung

Cover 4/5
Klappentext 3,5/5 
Story 3,5/5 
---------- 
Gesamt 3,7/5




(Credits: Bilder von LisaCKopp; Covergestaltung von Nadine Kapp, ©Dean Drobat/Martin M303)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: wenn Du ein Kommentar hinterlässt, kann man öffentlich bestimmte personenbezogene Daten von Dir sehen.
Mit dem Kommentieren, erkennst Du unsere Datenschutzerklärung an.