-->

Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension #23 Charming Bad Boy von Adele Mann

! Achtung es wird schlüpfrig !



Seit dem 02.05.2017 gibt es das Buch „Charming Bad Boy“ von Adele Mann im Hause feelings – emotional Ebooks (ein Imprint vom Droemer Knaur Verlag). In diesem erotischen Liebesroman geht es um die junge Lehrerin Danielle St. Claire und den Rettungssanitäter Brock McNamara.

Nachdem Dani ihren Freund in Flagranti erwischt hat, braucht sie eine neue Bleibe – da bleibt ihr nur ihr Elternhaus in Brooklyn. Auf der nervenaufreibenden und aussichtslosen Suche nach einer neuen bezahlbaren Wohnung in Ney York, macht ihr ausgerechnet der beste Freund ihres Bruders ein verlockendes Angebot. Brock McNamara ist heiß, attraktiv und zu allem Überfluss der beste Rettungssanitäter des FDNY… und ein berüchtigter Weiberheld wie er im Buche steht. Bei ihm unterzukommen ist eigentlich keine gute Idee. Trotzdem geht Dani auf das Angebot ein und muss schon bald feststellen, dass ihre Schwäche für Brock keine einfache Jugendschwärmerei gewesen ist. Während das Prickeln unter den Mitbewohnern zunimmt, bleibt Dani nicht verborgen, dass Brock eine schwere Last mit sich rumzuschleppen hat – ausgerechnet die Geister seiner Vergangenheit bringen die junge Frau in Lebensgefahr… kommt Brock zu spät um Danielle zu retten?








Auf dem Cover ist die obere Körperpartie (hauptsächlich Kopf) eines Pärchens zu erkennen. Die Köpfe sind sich zugewandt und der Betrachter kann eindeutig davon ausgehen, dass sich die Frau und der Mann im Begriff sind zu küssen. Man kann soweit sagen, dass es den Anschein erweckt, als wäre das abgebildete Paar Nackt. Die bestätigen auch die vorherrschenden Farben des Covers: durch die Abbildung des Paares sieht man hauptsächlich Braun- und Hauttöne. Auch der Titel und der Autorenname stehen im unteren linken Bildbereich in einer Art braunen Blase. 








Dieser ist prägnant und gut beschrieben. Er ist nicht zu ausführlich und nimmt der Geschichte auch nichts vorweg. Der Leser bekommt ein erstes Bild der Story. Außerdem macht der Text neugierig - auch die Tatsache dass es sich um Dani und den besten Freund ihres Bruders handelt, macht das Ganze gleich noch spannender, da ja allgemein bekannt ist, dass unter „Bros“ die Schwester tabu ist. Man kann durch die Kurzbeschreibung ahnen, dass es ein paar Problemchen geben wird, was noch neugieriger auf den gesamten Inhalt macht.









„Carming Bad Boy“ umfasst 394 Seiten, 35 Kapitel plus Epilog. Diese sind in der „Ich“-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Dani und Brock verfasst, was dem Leser dabei hilft, sich sehr gut in die Protagonisten hineinzuversetzen. Man bekommt ein umfassendes Bild der Gefühle und Gedanken der Charaktere was unglaublich spannend ist. 
Adele Mann hat einen tollen Schreibstil: sie lässt Humor, Sarkasmus und Wortwitz in die Geschichte mit einfließen und erzählt die schlüpfrigen Szenen anschaulich. Dabei verwendet sie eine junge und spritzige Sprache – man kann „Charming Bad Boy“ daher flüssig und gut lesen. Ein weiterer Pluspunkt für Mann’s Schreibstil ist auch die Abwechslung der Sprache – neben der jungen „normalen“ Sprache verwendet Adele Mann in erotischen Abschnitten eine etwas perversere Sprache, die ganz klar auch an den sog. Dirty Talk angelehnt ist. Das macht das Lesen auch abwechslungsreich und man erkennt eine leichte Abgrenzung zwischen dem Haupthandlungsstrang und dem erotischen Handlungsstrang.

Gut herausgearbeitet ist auch die Entwicklung der Protagonisten, sie wirkt real und aufrichtig. Man merkt Dani und Brock an, dass sie im Lauf der Geschichte weiterkommen. Sie werden beide erwachsener und verändern auch ihre Sicht auf Dinge. Keiner der Charaktere stagniert im Verlauf der Handlung, was eine tolle Dynamik in das Buch bringt und spannend ist. Durststrecken konnte ich beim Lesen keine entdecken, da die Handlung durchweg spannend ist und den Leser in jeder Hinsicht mitnimmt… man merkt auch das Prickeln zwischen dem Prota-Paar – toll gemacht. Die Haupthandlung ist ebenfalls mitreißend und auch ergreifend, man nimmt den beiden Hauptcharakteren jedes Gefühl ab und leidet förmlich mit. Jedoch ist die Unentschlossenheit und Sturheit einzelner Charaktere im letzten Viertel des Buches ein kleines bisschen nervig. 

Der starke irische Bezug ist ebenfalls toll, hier werden starke Werte wie Loyalität, Freundschaft und Liebe authentisch vermittelt.

Dass es sich bei der Geschichte nicht nur um einen reinen Erotikroman handelt, finde ich wiederum sehr gut. Wir haben hier eine tiefgründige und gehaltvolle Story, verwoben mit heißen Szenen und sexy Rettungskräften, die sich sehr gut für eine mehrteilige Reihe eignen würde – ich würde sie auf alle Fälle verschlingen!

Einziger Minuspunkt ist in meinen Augen das Cover, es könnte irgendwie einladender und aufregender gestaltet sein. Durch die braune Farbgebung wirkt es leider etwas langweilig und altertümlich – was dem Inhalt nicht gerecht wird. Man bekommt so leider ein falsches Bild vermittelt, da das Buch alles andere als langweilig ist! Im Gegenteil, ich finde es einfach nur toll!







Cover 1 / 5
Klappentext 5 / 5
Story 5* / 5



(Credits: 
Das Ebook wurde mir freundlicherweise von www.netgalley.de zur Verfügung gestellt.
Das Cover-Bild ist von der Homepage des Droemer-Knaur-Verlages www.droemer-knaur.de )

1 Kommentar:

  1. Hey!
    Deine Rezension macht Lust auf das Buch, auch wenn ich dir zustimmen muss, dass das Cover nicht gerade viel her macht. So richtig Lust darauf, das Buch zur hand zu nehmen macht es nicht.
    Ich werde es mir aber mal merken.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Hinweis: wenn Du ein Kommentar hinterlässt, kann man öffentlich bestimmte personenbezogene Daten von Dir sehen.
Mit dem Kommentieren, erkennst Du unsere Datenschutzerklärung an.