Donnerstag, 8. Dezember 2016

Buchvorstellung und Rezension #5 Weihnachten mit den Padderborns von Sandra Pulletz



Huhu Leute,
heute ziehen wir meine Rezension mal etwas anders auf ;-) dieses Mal starte ich mit der Vorstellung des Buches, gleich im Anschluss und noch in diesem Post folgt dann die Rezi...

"Weihnachten mit den Padderborns"

Hier der Klapptext


An Weihnachten will die gesamte Familie Padderborn zusammenkommen. Nadine, die Planerin der Großfamilie, bereitet die Feier schon seit Monaten vor, denn sie soll etwas ganz besonderes für alle werden. Ihre Schwester Bettina hingegen ist froh, sich nicht an den Vorbereitungen beteiligen zu müssen, denn Sohn Liam beansprucht schon ihre ganze Aufmerksamkeit und Mutters ständige Nörgelei ist auch nervenraubend genug. Als die drei Generationen schließlich zusammentreffen, geraten Nadines sorgfältige Pläne beinah allesamt ins Wanken und das perfekte Fest droht gründlich in die Hose zu gehen. Die festliche Stimmung scheint endgültig zu kippen, als Papa beim Baumaufstellen beinah ein Blutbad anrichtet und dann auch noch von Trennung die Rede ist...

Am Ende liegt es ausgerechnet an Bettina, das Schlimmste zu verhindern - doch wird sie es schaffen und Familie Padderborns unvergessliches Weihnachtsfest retten?



Beim großen ´A` kann man das eBook für 0,99 € und das Taschenbuch zu 5,88 € kaufen, Kindle Unlimited Leser bekommen es kostenlos zu lesen.



Ich habe es natürlich auch schon für euch gelesen... deswegen kommt jetzt auch schon die Rezension.

"Weihnachten mit den Padderborns" von Sandra Pulletz, erschienen am 22.11.2016 ist eine spritzige Novelle, die den gängigen Weihnachtsstress in einer Großfamilie bildhaft erzählt.

Zu Weihnachten kommt die ganze Familie zusammen - und wo viele Menschen zusammentreffen, ist viel Raum für Stress und Unfriede. Bettina fährt mit ihrem Mann und Sohn über die Weihnachtstage in ihr Heimatort zurück, um dort mit der gesamten Familie das ´perfekte Weihnachtsfest` zu feiern. Ihre Schwester Nadine hat dies schon Monate im voraus geplant...
Trotz Planung läuft aber alles schief: angekogeltes Essen, zerfetzte Geschenke, blutige Unfälle... Bettina, der Weihnachtsmuffel, muss plötzlich das Familienfest retten.
Weihnachten ist anscheinend nur etwas für starke Menschen, nicht wahr..?

Auf 90 Seiten zeigt die Autorin den "ganz normalen" Festtagswahnsinn. Spritzig und nachfühlbar erlebt man durch Bettinas Augen (ich-Perspektive) die Padderborns... Die Geschichte ist so lebhaft erzählt, dass man sich wunderbar in die Protagonistin hineinversetzen kann.


Sandra schreibt so lustig und lebendig, dass man grundsätzlich Parallelen mit dem eigenen Weihnachtsfest findet - ich denke hinter jeder geschlossenen Haustür spielt sich zu den Feiertagen ein ähnliches Debakel ab.
An einem speziellen Punkt möchte man die Großmutter Ernestine sogar einfach nur noch erwürgen... auch das wird in vielen Familien ähnlich sein; das unliebsame Familienmitglied.
Auf jeden Fall ist die Novelle realistisch und authentisch, was ich sehr genoss und unterhaltsam fand. Es waren wirklich ein Haufen Momente bei denen man sowas dachte, wie ´da könnt ich ein Buch drüber schreiben, das wird ein Bestseller` . 
Die Rezepte am Ende finde ich spitze, das Weihnachtstiramisu muss ich bald ausprobieren!


Authentizität, Humor und weihnachtliche Katastrophen bietet "Weihnachten mit den Padderborns" in genau der richtigen Balance. 
Das Preisleistungsverhältnis ist sehr super und so kann ich die Novelle guten Herzens empfehlen! Gerne hätte ich noch mehr Seiten gelesen, deshalb gebe ich 


Kommentare: